Food Preperation Picture

1. Für 2 Tage einkaufen und vorbereiten

Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe weder Lust noch Zeit, jeden Abend in der Küche zu stehen und mein Essen für den nächsten Tag vorzubereiten. Gleichzeitig möchte ich aber auf mein gesundes Mittagessen nicht verzichten. In der Regel versuche ich also maximal zwei Mal die Woche abends etwas vorzubereiten.

  • Das was am Sonntag übrig bleibt wird gleich für Montag eingepackt.
  • Montagabend wird für Dienstag und Mittwoch gekocht und geschnibbelt.
  • Am Mittwoch denke ich mir etwas für Donnerstag und Freitag aus.

2. Portionen einfrieren

Der oben aufgezeigte Wochenplan ist die Optimalvorstellung. Natürlich ist das nicht immer in diesem Rhythmus einzuhalten, da nicht jede Woche komplett planbar beziehungsweise gleich vom Ablauf ist. Wenn ich an einem Abend oder am Wochenende mal etwas mehr Zeit habe koche ich bewusst mehrere Portionen und friere diese ein.

Zum Einfrieren eignen sich zum Beispiel:

  • Selbst gebackenes Brot
  • Gedünstetes Gemüse
  • Reifes Obst für schnelle Smoothies
  • Frische geschnittene Kräuter, Lauch, Zwiebeln

Weniger eignen sich erfahrungsgemäß etwa:

  • Nudelgerichte
  • Kartoffeln
  • Reis

Bei stressigen Tagen kann ich mich also an der privaten Tiefkühltruhe bedienen – Fast Food selbstgekocht, lecker und gesund. Womit wir auch schon beim nächsten Tipp wären…

3. Aufbewahrungsboxen aus Glas und/oder Plastik verwenden

Ich besitze unzählig viele Döschen, Boxen, Glasgefäße und Flaschen (für beispielsweise grüne Smoothies) in verschiedenen Größen. Je nach Bedarf bin ich also jederzeit bestens vorbereitet, um mein zubereitetes Essen zur Arbeit transportieren oder schnell einfrieren zu können. Angebrochene Lebensmittel verstaue ich übrigens auch in den jeweils passenden Gefäßen.

Super Nebeneffekt: Durch die wiederverwendbaren Dosen und Gläser wird weniger Frischhalte- beziehungsweise Aluminiumfolie benötigt – folglich auch weniger (unnötiger) Müll produziert. Thumbs up!

 

Written by Jana Kim

10 Comments

Jana Kim

Vielen Dank, liebe Tina!! Und ein paar reife Bananen habe ich sogar noch eingefroren 😀 😀 😀

Reply
Sarah

Sehr gerne :) Die Kur kann ich wirklich nur empfehlen, vor allem Preislich schneidet sie von den bisherigen am Besten ab.

Reply
Jasmin

Liebe Jana,
ich finde das Thema deines Blogs sehr schön und du hast wunderschöne Bilder!
Mit dem Essen mache ich das genau wie du!
Auch ich habe keine Lust, jeden Tag zu kochen und deshalb bereite ich zweimal die Woche frisches Essen zu und das wird dann auf die folgenden Tage verteilt.
Ein sehr schöner Beitrag!
Viele liebe Grüße
Jasmin

Reply
Jana Kim

Liebe Jasmin, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Eine gesunde Ernährung ist zwar Arbeit, aber mit ein bisschen Routine ist es schon nicht mehr so schwierig. Ganz liebe Grüße

Reply
Jecky

Die Tipps sind wirklich super! Ich tue mir gerade deshalb schwer, gesund und ausgewogen zu essen, weil es einfach so viel Zeit in Anspruch nimmt! Werde deine Ratschläge nun beherzigen :)

XX aus Nürnberg
Jecky
Want Get Repeat

Reply
Jana Kim

Liebe Jecky, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freut mich, dass dir die Tipps gefallen.
Sonnige Grüße!!! :)

Reply

Schreib einen Kommentar zu liebe was ist Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *